Tagung

Schulen lösen Mobbing und bilden empathische Zukunft


Wir arbeiten an besseren Bildungsmöglichkeiten und einer empathischen Gesellschaft und bringen auf unserer Tagung LehrerInnen, SchülerInnen, Stakeholder aus dem Bildungsbereich, wie auch WissenschaftlerInnen und psychosoziale Fachkräfte zusammen, um dem Thema Mobbing professionell zu begegnen und eine zeitgemäße psychosoziale Wende im Bildungsbereich Wirklichkeit werden zu lassen. 

Kollegialer Austausch, SchülerInnenstimmen, internationale Innovatoren, Wissenschaft und neue Perspektiven

Dienstag 22. Oktober
in der Sigmund Freud Privat Universität Wien
Beginn 9.30 Uhr

Erneuern Sie als zertifizierte Schule Ihr Zertifikat für die nächsten 3 Jahre (mind. 3 LehrerInnen Ihrer Schule besuchen die Tagung)

Feiern wir unsere gemeinsamen Erfolge in Richtung Bildung einer friedlichen, empathischen Gesellschaft!

 

Programm                Anmeldung

Unsere Vortragenden

Prim. Dr. Wolfgang Wladika - Klagenfurt

Abteilungsvorstand des Teams der Neurologie und Psychiatrie des Kindes- und Jugendalters in Klagenfurt.
In der Österreichischen Gesellschaft für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie ist er Vorstandsmitglied und Vorsitzender der Evaluierungskommission.
Am Institut für Psychologie der Alpen – Adria – Universität Klagenfurt unterrichtet Herr Wladika Klinische Psychologie, Psychotherapie & Psychoanalyse.

Dr. Wladika berichtet in seinem Vortrag über seine Sicht und Erfahrungen als Psychiater und Psychotherapeut zum Thema Mobbing.


Detlef Beck – Köln/D

Mediator, Ausbildner Mediation, Systemischer Organisationsberater, Dipl. Ökonom
gründete gemeinsam mit Heike Blum „fairaend – für einen guten Umgang mit Konflikten“.
2002 bringen die beiden den Mobbing-Interventionsansatz No Blame Approach nach Deutschland, entwickeln ihn weiter, veröffentlichen dazu Bücher und Arbeitsmaterialien und evaluieren die Methode 2007/08 umfassend. Inzwischen hat fairaend in seinen Qualifizierungs- und Informations-Workshops weit mehr als 20.000 Lehrkräfte, Schulsozialarbeiter- und -pädagogInnen, MitarbeiterInnen der Kinder- und Jugendarbeit, der Gewaltprävention sowie der Polizei geschult und in Vorträgen über die Vorgehensweise informiert.

Detlef Beck leitet auf der Tagung einen Workshop zu praxisnaher No Blame Approach-Reflexion und Fallbesprechung

Magistra Doris Hergovich - Wien


Mag. Doris Hergovich unterrichtet in einer HAK in Wien, sowie an der FH für sozialwissenschaftliche Berufe. Weiters lehrt und forscht sie am Institut für Bildungswissenschaften der Universität Wien und publiziert Unterrichtsmaterialien zum Thema "Macht und Ohnmacht in der Schule".

Magistra Hergovichs interaktiver Vortrag "Und wer stärkt mich?! bereichert die Tagung mit praxisnahen Impulsen nicht nur für LehrerInnen.

"Lehrer des Jahres" und Kabarettist Andreas Ferner

2010 wurde er mit dem „Großen NÖ Kabarett- und Comedy-Preis“ ausgezeichnet. Sein pädagogisches und bildungspolitisches Insiderwissen erwirbt er sich als HAK-Lehrer für kaufmännische Fächer in Wien.
2012 wurde er von der Wiener Gesellschaft für Bildungspolitik und Schulmanagement zum „Lehrer des Jahres“ gewählt. Ferner stellte er seine schauspielerische Vielseitigkeit bereits durch zahlreiche Bühnen- und Fernsehauftritte in Österreich und Deutschland unter Beweis.
2013 startete er mit dem Soloprogramm „Schule, OIDA!“ so richtig durch. Mit seinem aktuellen Programm „BildungsFERNER“ ist der begeisterte Fußballer nun in die Oberstufe der österreichischen Kabarettisten aufgestiegen.

Auf unserer Tagung wollen wir von Herrn Ferner wissen, wie er unterrichtet, um "Lehrer des Jahres" zu werden und welche Rolle Humor und Empathie in seiner Rolle als Lehrer tatsächlich spielen.

Viktor Bauernfeind

Sozialpädagoge und Gewaltpräventionstrainer in Schulen. Fortbildungs-Referent u.a. für Pädagogische Hochschulen und das Bundesinstitut für Sozialpädagogik Baden. Als Kinderliedermacher verfasste und produzierte er Tonträger für Kindergarten und Schule und entwickelte anerkannte Materialien zu Gewaltprävention und Beziehungskultur wie die „Win Win Lieder“ und das „Mediationsbrett“. Mit Ilka Wiegrefe gemeinsam ist er Gründer von Team Präsent und der Initiative „Schulen lösen Mobbing“.

Viktor Bauernfeind stellt in einem Workshop sein praxisnahes Wissen zu "Konfliktlösung auf den Punkt gebracht" zur Verfügung.

Unsere Workshops

WS 1 - No Blame Approach - Reflexion und Fallbesprechung
mit Detlef Beck

Die Arbeit mit dem No Blame Approach kann wunderbar sein. Nicht immer aber gelingt alles so wie wir uns das gewünscht haben. Reflektieren Sie Herausforderungen ressourcen- und zielorientiert und profitieren sie von der langjährigen Erfahrung dieses Experten. Lassen Sie uns gemeinsam neue Perspektiven und Handlungsoptionen in der Anwendung des No Blame Approach entwickeln.

•    Bearbeitung und Klärung von Fragen, die bei der Umsetzung aufgetaucht sind
•    Vertiefung der Anwendungspraxis in fallbezogenen Rollenspielen
•    Austausch von Erfahrungen, die bei der Anwendung des No Blame Approach (u.a. in der Unterstützungsgruppe, mit Eltern, etc.) im Rahmen der schulischen Praxis als herausfordernd und schwierig erlebt wurden.

 

WS 2 - Konfliktlösung auf den Punkt gebracht
mit Viktor Bauernfeind

Win Win Konfliktlösung will gelernt sein. Im Workshop lernen Sie neue Materialien kennen um Konfliktregelung unter SchülerInnen zu vermitteln und das Finden von Win Win Lösungen zu erleichtern. Die WINWIN BOX, bzw. das Mediationsbrett spielen dabei eine wesentliche Rolle. Im Workshop lernen Sie diese pädagogischen Materialien kennen, reflektieren persönliche Konfliktstrategien und verfeinern Ihren Win Win Fahrplan, um Konflikten unter Kindern und Jugendlichen entspannter zu begegnen. Der Workshop ist eine Einladung Konfliktkultur proaktiv zu gestalten.

 

WS 3 - Es sind tolle ReferentInnen angefragt - wir warten gespannt auf eine Zusage

 

Unsere Partner*innen